Über uns

Dana Golombek

Schauspielerin

Dana Golombek
© Katja Kuhl

Dana Golombek von Senden spielte schon zu Beginn ihrer Karriere an der der Seite von Anthony Hopkins und Isabella Rossellini in dem Kinofilm „… und der Himmel steht still“ (1992). Es folgten zahlreiche TV-Filme wie „Neue Adresse Paradies“ oder „Traumschiff Hawaii“ die 6-teilige Reihe „Allein unter…“ und viele beliebte Serien, wie „Die Camper“, „Ladykracher“, „Kinder Kinder“, „Soko Köln“ und Klassiker wie „Tatort Konstanz“ und „Polizeiruf Schwerin“. Mit ihrem Bandprojekt „Sielavie“ trat sie unter anderem im A-Trane in Berlin auf.

Patricia Schäfer

Schauspielerin

Patricia Schäfer
© Urban Ruths

Patricia Schäfer studierte Schauspiel an der Otto-Falckenberg Schule in München. Schon während des Studiums hatte sie Engagements an den Münchner Kammerspielen sowie am Prinzregenten Theater. Nach ihrem ersten Festengagement
am Staatstheater Wiesbaden, begann sie auch fürs Fernsehen zu arbeiten.
So ist sie einem breiten Publikum bekannt aus Serien wie „Alphateam“, „Verbotene Liebe“ oder zuletzt als Hauptdarstellerin in der Telenovela „Rote Rosen“. Mit der Tournee-Produktion „Tod eines Handlungsreisenden“ kehrte sie im vergangenen Jahr auf die Bühne zurück.

Yvonne J. Hornack

Regisseurin

Yvonne J. Hornack
© Gerlind Klemens

Vor 32 Jahren begann Yvonne J. Hornack am Theater Stralsund, wo Klassiker und auch Märchen sie als junge Schauspielerin forderten. Über die Theater in Quedlinburg, Wittenberg, Brandenburg, Dresden ging es nach Jahren wieder in ihre Heimat Berlin, wo sie u.a. mit D. Hallervorden, B. Grothum und den „Stachelschweinen“ arbeitete. Schon bald stand sie auch vor der Kamera u.a. im Kinofilm von A. Dresens „Stilles Land“, „Praxis Bülowbogen“, „Forsthaus Falkenau“, „Soko Wismar“, „Alles was Zählt“, „Lindenstraße“ und „Verliebt in Berlin“ als Peggy in ihrer ersten Mutterrolle. Seit 12 Jahren arbeitet sie auch als Schauspielcoach u.a. bei „Wir sind die Rosinskis“, „Alles oder nichts“ und „Rote Rosen“. In Lüneburg lernte sie auch Dana und Patricia kennen. Also was liegt da näher, als mit diesen zwei wunderbaren Kolleginnen ihr Regiedebüt zu geben.